Dinosaurier und Urzeit

Eine Urzeitseite für alle Dinofans
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Linguaelivianorum virgatis

Nach unten 
AutorNachricht
Firestrider
Ornitholestes
Ornitholestes
avatar

Anzahl der Beiträge : 165
Anmeldedatum : 04.09.12
Alter : 21
Ort : Weinfelden (schweiz)

BeitragThema: Linguaelivianorum virgatis    So Dez 08, 2013 2:00 pm

Name: Linguaelivianorum virgatis (gestreifter Zungenspringer)
Klasse: Säugetiere
Unterklasse: Höhere Säugetiere
Unterordnung: Vermilingua
Art: Linguaelivianorum
Unterart: Linguaelivianorum virgatis
Vorfahre: Ameisenbär
Länge: 2-2,2 Meter
Länge Weibchen: 1,6 - 1,9 Meter
Gewicht: 75 - 85kg
Lebenszeitalter: in 160 - 215 mio. Jahren
Lebensraum: Wüsten, Savannen und Steppen
Nahrung: Fleisch, Aas
Feinde: Abominationes delace (Schrecken der See)
Aktiv: Tag- und Nachtaktiv
Merkmale: Membranfeld und lange Zunge
Anzahl Tiere pro Rudel: 20-30
Alter: ca. 40 Jahre
Anzahl Junge pro Wurf: 2-3
Geschlechtsreife: ab 3,5 Jahren

Er hat in Flourshet of the Time - Rückkehr des Schöpfers drei Auftritte



Kopf:


Der Zungenspringer oder Zungensprinter ist trotz seines hundeartigem Aussehen ein entfernter Nachkomme des Ameisenbärs und gehört schon fast einer neuen Familie an. Er hat einen agilen und dünnen Körperbau. Dank seinen starken Hinterbeinen kann er für kurze Zeit über 100km/h erreichen. Seine kleinen schwarzen Augen sind fast nutzlos geworden und haben sich bereits weit zurückgebildet. Seine Spzialität ist das Jagen mit Ultraschall. Mit einer kleinen Melone, einer Art Fettklumpen den er zwischen Membranfeld und Hirn hat erzeugt er Ultraschall. Jedoch hat er ihn perfektioniert. Seine Ohren haben sich komplett zurückgebildet. Er empfängt seine laute mit dem Membranfeld, einem speziellen Hautfeld das zwischen Nase und Hirn liegt. Es ist sehr empfindlich und besitzt über 10 mal so viel Rezeptoren wie ein Hammerhai. Er hat ebenfalls eine gute Nase die der eines durchschnittlichen Braunbären gleichkommt. Die beiden Nasenlöcher liegen getrennt voneinander durch ein kleines Loch das selbst bei geschlossenen Kiefern offen steht. An dieser Stelle haben sowohl Unter- als auch Oberkiefer keine Zähne, denn durch dieses Loch schiesst beim Angriff eine fast 2 Meter lange Zunge die an ihrem Ende eine Reihe saugnäpfartige Löcher hat mit der er seine Beute festhält, und in seinen Rachen zieht. Er ist ein Rudeltier das wie Füchse oder Kanninchen in selbstgegrabenen Bauten unter der Erde lebt und soziale Eigenschaften vorweist. Die Männchen paaren sich 1 mal pro Jahr, bleiben aber ein Leben lang mit dem ein und gleichen Weibchen zusammen. Während die etwas grösseren Männchen das Jagen übernehmen leben die Weibchen die meiste Zeit im Bau und wachen über die Jungen da sich viele Nesträuber under anderem auch der Abominationes delacu regelmässig Streifzüge durch deren Territorium machen. Sie schlafen sehr wenig da sie sowohl am Tag als auch nachts aktiv sind. Sie jagen fast alles. Ihr relativ langer und dünner Schwanz hat am ende wie die Klapperschlange einige harte Ansätze die sie im Notfall auch als Peitsche einsetzen können.
Hier eine collageversuch, denn ohne ohren und mit der langen zunge sieht er dem riddick 3- wolf verdammt ähnlich
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://kampfkunst.forumieren.net/
 
Linguaelivianorum virgatis
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Dinosaurier und Urzeit :: Selbst entworfene Kreaturen :: Eure Kreaturen-
Gehe zu: