Dinosaurier und Urzeit

Eine Urzeitseite für alle Dinofans
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Stromspinne

Nach unten 
AutorNachricht
Firestrider
Ornitholestes
Ornitholestes
avatar

Anzahl der Beiträge : 165
Anmeldedatum : 04.09.12
Alter : 21
Ort : Weinfelden (schweiz)

BeitragThema: Stromspinne   Do Jul 18, 2013 8:31 pm

Name: Stromspinne
Höhe: ?
Länge: ca. 20 centimeter
Gewicht: ?
Lebensraum: vulkanische Regenwälder, und warme sümpfe
Lebenszeitalter: 80 - 100 millionen Jahre
Nahrung: Jungtiere, Flugtiere, Insekten
Feinde: grosse hundertfüssler und erdbeben
In Primeval werden sie bei den elektrizitätswerken der ganzen stadt den strom wortwörtlich verdrehen

Stromspinne:


Die Stromspinne ist eine grosse Spinne die in wärmeren und tropisch feuchten Gebieten lebt. Sie starb jedoch aus durch eine kommende eiszeit die nach der grossen vulkanaktivität folgte. Doch sie war ein begandeter Jäger ihrer zeit. Sie hatte nur wenige feinde. Ihre Vorfahren hatten schon netze gebaut, doch sie hat diese eigenschaft verbessert. Sie baut zwei arten von netzen. Die eine art dient zum Beute machen und geth folgendermassen;Sie spannt riesige, langezogene netzequer durch den urwald. (isgesamte fläche = ca. 700 quadratkilometer) Sie hängen an Ästen herunter, hängen zwischen zwei bäumen oder zihen sich flach übers teichwasser. Ein langnetz das sie zum jagen braucht kann etwa 200 mter lang und 2meter breit werden. Die Spinne selbst verweilt in einem Geschützen meist hohlen baumstamm. Von dort aus bemerkt sie durch vibrationen die über die netze zu ihr in den bau gelangen wo sich sich was verfangen hat. Doch bei so riesigen netzen währe es nicht nur energieverbrauchen sondern auch gefährlich über die netzte zu wander. Deshalb gibt sie über die nassen fäden einen stromstoss ab der die beute am jeweiligen ort tötet oder mindistens lähmt. Angelockt wird die beute durch kleine duftblasen die an den netzen haften. Nachts holt sie sich die beute. und umwikkelt sie mit ihren fäden. Doch statt sie auszusaugen pflanzt sie ihren Nachwuchs dor ein. Die eier werden durch einen besonderen stachel in die beute befördert wo sie ungehindert wachsen. Die mutter selbst hat jedoch noch genug beute für sich den pro tag verfangen sich mindestens 4 tiere in ihrem netz. Sie haben noch eine zweite art von netz. dieses dind zum partnersuchen. Obwohl insekten nicht sehr wählerisch sind wollen aber auch diese spinnen sich behaupten. Sie hängen einzelne Fäden von einer Baumkroke runter das weibchen hat sich in der baumkrone schon eingenistet um jagtnetze zu spannen. Die männchen klettern so schnell wie möglich hoch um an das weibchenzu gelangen. Das erste männchen das das Nest erreicht darf sich mit dem weibchen paaren. jedoch muss er ihr eine beute zur besänftigung mitbringen dass sie ihn nicht mitverspeist. deshalb ist die kletterei auch so gefärlich. den in dem moment in dem die männchen raufklettern sind sie ungeschützt und dchnellen vögeln wie den nachfhren des koliri schutzls ausgeliefert. diese fäden leiten keinen strom und zudem hat das männchen alle hände voll zu tun mit der beute raufzuommen. Denn die beute lockt feinde an. ist die paarung vollbracht beginnt die mutter eier in sich z produzieren die sie dann später in beute injisziern wird. Die männchen die der fluchtversuch nach der paarung geglückt ist oder nicht raufgekomme nsin um sich zu paaren versuchen ihr glück bei weiteren weiche noder gehen auf die jagt. auf dem boden. sie verfügen über keinerlei netze und jagen am boden. (weiter information, erklärungen und ein bild von pfreak werden folgen)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://kampfkunst.forumieren.net/
 
Stromspinne
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Dinosaurier und Urzeit :: Selbst entworfene Kreaturen :: Eure Kreaturen-
Gehe zu: